2021/07 – THAUST, Öl und Benzin aufnehmen nach VU

Um 15:53 Uhr bekamen wir von der Leitstelle einen Alarm per DME. Auf der B431 ist es in der Nähe des Kreisverkehrs zu einem Verkehrsunfall gekommen. Beim einem Überholvorgang kam es zu einer Kollision von insgesamt drei Fahrzeugen. Wir sicherten die Einsatzstelle ab, unterstützen bei der Betreuung der beteiligten Personen und kontrollierten die Unfallfahrzeuge auf auslaufende Flüssigkeiten. Es wurde glücklicherweise niemand verletzt.

2021/06 – TH K WASSER, Segelyacht aufgelaufen

Um 17:45 Uhr alarmierte uns die Leitstelle per DME zu einer Hilfeleistung auf der Elbe. Dort ist eine, mit drei Mann besetzte, etwa 9 Meter lange Segelyacht auf den Leitdamm an der Nordseite Pagensands aufgelaufen. Der Havarist wurde mit Bordmitteln gesichert und verbleibt bis zur nächsten Flut unter Aufsicht des Eigners am Unglücksort. Es wurde niemand verletzt und die Segelyacht ist nicht so stark beschädigt worden, dass die Seetüchtigkeit in Gefahr ist.

2021/05 – TH K Y, Kind in Zwangslage

Um 16:08 Uhr wurden wir von der Leitstelle zum Hafen Kollmar alarmiert. Dort wurde ein Kind in einer Zwangslage gemeldet. Noch vor dem Ausrücken aus dem Feuerwehrhaus wurde der Einsatz allerdings von der Leitstelle abgebrochen, sodass seitens der Feuerwehr keine Tätigkeit erfolgte. Was genau am Hafen vorgefallen ist entzieht sich daher unserer Kenntnis.

2021/04 – TH K, Baum auf Straße

Um 19:23 Uhr wurden wir von der Leitstelle per DME zum Lühnhüserdeich alarmiert. Dort war, in Folge des starken Windes und des aufgeweichten Bodens, ein Baum quer über die Straße gefallen. Der Baum wurde mit Hilfe der Motorsäge in kleine Teile gesägt und entfernt. Die Fahrbahn wurde anschließend grob gereinigt.

2021/03 – FEU, Brennt Wohnmobil

Um 13:46 Uhr wurden wir von der Leitstelle zum Hafen Kollmar alarmiert. Auf dem dortigen Parkplatz war es zu einem Feuer in einem Wohnmobil gekommen. Die Besitzer des Wohnmobils, die aus dem Hamburger Raum kommen, konnten noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr, zwei, jeweils mit 11kg Propangas gefüllten Gasflaschen, aus dem Fahrzeug holen und in Sicherheit bringen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Wohnmobil bereits in Vollbrand. Die Brandbekämpfung wurde von einem Trupp unter Atemschutz mit dem Schnellangriff eingeleitet. Die Feuerwehren Neuendorf und Langenhals unterstützten bei der Herstellung einer sicheren Wasserversorgung aus der nahegelegenen Elbe. Nach etwa einer Stunde waren auch die Nachlöscharbeiten, und die Kontrolle mit der Wärmebildkamera, abgeschlossen und die Einsatzstelle konnte der Polizei übergeben werden.

Scroll to Top