Feuerwehr Kollmar-Bielenberg

Startseite | Wir über uns | Kontakt | Haftungsausschluss | Impressum | Datenschutz | Sitemap

Einsätze 2018


Um 17:35 Uhr wurden wir von der Leitstelle per DME und Sirene zu einem Hilfeleistungseinsatz an die Elbe alarmiert. In Höhe des Leitdamms vor dem Kollmaraner Hafen wurde eine Person im Wasser gemeldet. Am Einsatzort stellte sich dann schnell heraus, dass es sich um einen Stand Up Paddler handelte, der von seinem Board gefallen war, aber ohne fremde Hilfe wieder auf sein Board gestiegen war und weiterfahren konnte. Die Situation wurde von dem Anrufer offenbar falsch eingeschätzt. Die Feuerwehr musste nicht tätig werden.

Um 16:18 Uhr wurde die FF Kollmar-Bielenberg von der Leitstelle alarmiert, weil im Bereich des Kollmaraner Hafens 2 Kinder im Wasser/ Schlick gemeldet wurden, die aus eigener Kraft nicht wieder ans Ufer kamen. Noch vor dem Ausrücken der Feuerwehr wurde der Einsatz von der Leitstelle abgebrochen, weil die Kinder bereits durch die DLRG aus ihrer misslichen Lage befreit wurden.

20:58 Uhr - Nach einem kurzen aber kräftigen Gewitterturm drohten in der Deichreihe mehrere große Äste auf die Straße zu fallen. Diese waren von großen Pappeln abgebrochen und hatten sich in anderen Ästen verfangen. Weil wir mit unseren Mitteln keine Möglichkeit hatten die Äste zu entfernen, wurde die Drehleiter der FF Glückstadt nachgefordert. Die Äste konnten hiermit problemlos entfernt und die Gefahr somit beseitigt werden.

07:51 Uhr- Im Bereich Steindeich musste eine Wasserleiche aus der Elbe geborgen werden.

07:49 Uhr - In der Elbe wurde im Bereich Steindeich eine Person im Wasser gemeldet. Durch die Besatzung eines Bootes der DLRG wurde schnell festgestellt, dass die Person bereits tot ist.

Um 10:42 Uhr wurde die FF Kollmar-Bielenberg zur Unterstützung der Wasserschutzpolizei angefordert. Die Suche nach den beiden seit dem Vortag vermissten Kanufahrern wurde fortgesetzt und das Gebiet um den Unfallort weiträumig vom Land und vom Wasser aus abgesucht. Leider war diese Suche auch erfolglos.

Auf der Elbe ist es zu einem Bootsunfall mit einem Kanu gekommen. Um 14:21 Uhr wurde die FF Kollmar-Bielenberg von der Leitstelle alarmiert, weil ein Spaziergänger vom Elbdeich aus sehen konnte wie eine Person neben einem Boot im Wasser schwamm und augenscheinlich Hilfe benötigte. Beim Eintreffen der Rettungskräfte von Feuerwehr und DLRG war die Person nicht mehr zu sehen. Das Boot konnte schnell am Elbufer gefunden werden. Im Laufe des Einsatzes stellte sich heraus, dass wohl zwei Personen auf dem Boot waren, die nun vermisst werden. Die großangelgte Suchaktion verlief leider erfolglos. Nach etwa 4 Stunden wurde die Suche eingestellt. An dem Einsatz waren beteiligt: FF Kollmar-Bielenberg, FF Glückstadt, Taucher der FF Itzehoe, DLRG Elmshorn, DLRG Stade, Wasserschutzpolizei, TEL-Steinburg, Rettungsdienst und zwei Hubschrauber.

Um 15:46 Uhr wurde die FW Kollmar-Bielenberg von der Leitstelle West zu einem Unwettereinsatz alarmiert. Im Bereich Langenbrook auf der B431 wurde ein Baum auf Straße gemeldet. Der Einsatz könnte relativ schnell abgearbeitet werden, sodass die Straße nach kurzer Zeit wieder freigegeben werden konnte.

21:51 Uhr - Von der Leitstelle wurde ein Pferd in der Elbe am Hafen Bielenberg gemeldet. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass das Pferd am Hafen Kollmar im Wasser ist und nicht wie gemeldet in Bielenberg. Das Pferd wurde von der Besatzung eines Sportbootes in Schlepp genommen und in den Hafen gezogen, wo der Besitzer schon wartete. Die Feuerwehr brauchte nicht tätig werden.

18:39 Uhr- Am Hafen Kollmar wurde ein Schaf im Graben gemeldet, das sich aus eigener Kraft nicht befreien konnte. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Schäfer bereits vor Ort und hat das Schaf aus seiner misslichen Lage befreit. Für die Feuerwehr war keine Tätigkeit erforderlich.

Um 15:05 Uhr wurden wir zur Löschhilfe nach Neuendorf alarmiert. Dort wurde eine unklare Rauchentwicklung auf einem Bauernhof in der Dorfreihe gemeldet. Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass es sich um einen Haufen Abfall handelte, der abgebrannt wurde. Für die Feuerwehr war kein Eingreifen notwendig.

Um 20:31 Uhr wurde die FF Kollmar-Bielenberg per DME und Sirene zur Löschhilfe nach Glückstadt alarmiert. Dort war es in einer Halle bei Fa. Steinbeis zu einem Feuer gekommen. Wir standen mit zahlreichen Kameraden, teilweise unter Atemschutz, in Bereitstellung brauchten aber ins eigentliche Geschehen nicht mehr eingreifen.

Alarm um 10:15 Uhr per DME. In der Schulstraße musste eine Einsatzstelle für den Rettungsdienst und die Polizei abgesichert werden.

Um 17:57 Uhr wurde die FF Kollmar-Bielenberg per DME von der Leitstelle alarmiert. Auf der Elbe hat ein Sportboot einen Motorschaden erlitten und war somit manövrierunfähig. Weil ein anderes Sportboot aber Hilfe leisten konnte, wurden keine weiteren Hilfskräfte mehr benötigt. Der Einsatz konnte noch auf der Anfahrt abgebrochen werden.

Am heutigen Mittag um 11:24 Uhr wurde die FW Kollmar-Bielenberg von der Leitstelle West per DME und Sirenen in die Schulstraße alarmiert. In einem Einfamilienhaus war es bei einer Waschmaschine zu einer Rauchentwicklung auf Grund eines technischen Defektes gekommen. Der Einsatz konnte schnell abgearbeitet werden. Die zur Löschhilfe mitalarmierten Feuerwehren Langenhals und Neuendorf brauchten nicht mehr eingreifen.

Heute um 13:24 Uhr wurde die FW Kollmar-Bielenberg von der Leitstelle West über DME zu einem technischen Hilfe Einsatz alarmiert. Im Bereich Schleuer wurde ein Baum auf Straße gemeldet. Der Einsatz konnte relativ schnell abgearbeitet werden, so das die Straße nach kurzer Zeit wieder freigegeben werden konnte.